Who’s Who

rocConakry ist ein Verein, der sich für zwei Waisenhäuser in Afrika einsetzt. Und das alles in ehrenamtlicher Tätigkeit. Die Mitglieder berappen alle Spesen, Reisen, Auslagen aus ihrem privaten Einkommen. Der einzige Lohn ist das Leuchten von Kinderaugen und das Wissen, etwas Sinnvolles zu tun. rocConakry ermöglicht Kindern einen menschenwürdigen Start ins Leben.

 

Roger „Rocco“ Glur, geb. 1968, arbeitet als Fahnder in der Kriminalabteilung bei der Luzerner Polizei. Berufliche Reisen in westafrikanische Staaten haben ihn auf das Schicksal dort lebender Strassen- und Waisenkinder aufmerksam gemacht. Was im 2005 mit dem Verschenken einiger gebrauchtert T-Shirts begann, hat im Verein und dem Projekt rocConakry seine Fortsetzung gefunden. 
Rocco ist der direkte Draht ins knapp 4’700 km entfernte Conakry und fungiert als Präsident des Vereins rocConakry.

 

Senad „Seni“ Sakic, geb. 1979, arbeitet als Finanz- und Betrugsermittler in Zürich. Die vielen Erzählungen und Bilder aus Guinea haben ihn für die Problematik sensibilisiert und sind ihm sehr nahe gegangen. Dies bewog ihn dazu, zusammen mit den anderen Jungs das Projekt „rocConakry – Waisenhaus für Conakry“ in Angriff zu nehmen. Seni ist vorwiegend für die Events sowie die rechtliche und finanzielle Struktur des Projekts zuständig.
Seni ist der Kassier des Vereins rocConakry.

Motto: „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren“.

.

Michael „Mitschu“ Muther, geb. 1972, unterstützt Rocco schon seit einigen Jahren bei seinem Projekt durch die Spende von Kleidern, Computern und Spielsachen.

Als er von der dramatischen Situation in Guinea erfahren hatte, entschied er sich spontan beim Projekt rocConakry mitzumachen. Mitschu und Rocco verbindet eine langjährige Freundschaft, die über den Berufsalltag hinausgeht. Mitschu hat einen starken Bezug zum Thema Kinderschutz. Als langjähriger polizeilicher Ermittler und IT-Forensik-Experte im Bereich Cyberkriminalität und Kindsmissbrauch ist er stark sensibilisiert, wenn es um das Wohlergehen von Kindern geht.

Michael ist der Vize-Präsident und Aktuar des Vereins rocConakry.

.

Claudio „Jan Brave“ Bertenghi, geb. 1982, arbeitet in einem Finanzunternehmen in Zürich. „Roger zu unterstützen, war für mich von Anfang an klar!“.

Neben dem Projekt rocConakry engagiert er sich bei einem weiteren Hilfsprojekt für Kinder in der Schweiz. Claudio sieht die Dinge nicht nur mit den Augen, sondern vor allem mit dem Herzen.

Claudio ist Beisitzer und stellvertretender Kassier des Vereins rocConakry.

Motto: „Glück ist, wenn Zufall auf Bereitschaft trifft“.

.

Sabine

Sabine Rolla, geb. 1979, ist seit über zehn Jahren als dipl. Pflegefachfrau tätig. Während vielen Jahren arbeitete sie im Schweizerischen Paraplegiker-Zentrum in Nottwil LU und erhielt währenddessen Einblick in die Rehabilitation von Menschen jeden Alters sowie verschiedener Kulturen und Sprachen. Neben ihrer Rolle als Mami von Yannic arbeitet Sabine heute bei der SPITEX.

Aufmerksam auf rocConakry wurde Sabine durch Roger. Dass dieser den Verein nicht nur leitet sondern das Projekt auch lebt, kristallisiert sich bei seinen Erzählungen immer wieder heraus. So bedurfte es nur kurzer Überlegung, die Einladung, im Vereinsvorstand mitzuwirken, anzunehmen.

Sabine ist Beisitzerin im Verein rocConakry.